Kontakt | Seabex One | BloQ | Top Fotos

Main Menu
Startseite
Computer Steuerung Seabex One
- - - - - - -
Aktuelles
Blog
- - - - - - -
Über uns
Unsere Tiere
Unser Boot
Auto Pathfinder R50
RC Modellbau
Fotos Ausflüge / Events
Gästebuch
Statistics
Mitglieder: 4
News: 62
Weblinks: 5
Besucher: 720154


Startseite arrow Computer Steuerung Seabex One
Seabex One Steuerung
Benutzer Bewertung: / 12
SchlechtSehr Gut 

Die Seabex One mit dem Laptop / Notebook / PCsteuern?!

Image 

Graupner schlägt vor die Funktionen der Seabex mit Nautic Expert Schaltmodulen und dazugehörigen Relaismodulen umzusetzen.

Ich habe mal ein 1/16K (16 Kanal) Nautic Modul gekauft, auch das senderseitige Modul.
Im Prinzip funktioniert das ganz gut, man hat seine 8 Kippschalter an der Fernsteuerung und am entsprechenden Receiver-Kanal den 16K Decoder.

Wenn ich also mit dem CH1 des nautic Moduls den Kran rechts / links drehen will, brauche ich dafür einen Getriebemotor und ein Doppelrelais (für jede Richtung eins).

So, aber was wollen wir:

  • Kransäule rechts links
  • Kranarm hoch runter
  • Kranhaken hoch runter
  • Löschkanonen an aus
  • Helirotor an aus
  • Heli Beleuchtung an aus
  • Heli Positionslichter an aus
  • Seabex Positionslichter an aus
  • Seabex Navigations / Schlepplicht Schaltungen (3-4 Funktionen)
  • Seabex Oberdeckslichter
  • Seabex Aufbauten / Brückenlichter
  • (zusatz Kran rechtslinks)
  • Radar an aus
  • Ankerwinden (evtl 2) hoch runter
  • Schleppwinde ein aus
  • Rauchgenerator an aus
  • beliebige Klänge (auch gleichzeitig und gemischt spielen)
  • Kamera Licht für Unterwasserkamera an aus
  • Kamera Daten an Land funken

So - man kann schon sehen .. das wird knapp mit dem Nautic Kit.
Meine erste Idee war die C-Control Unit von Conrad zu verwenden.
Datensendungen hätte sie mit einer serial->Bluetooth .... Bluetooth->Serial Bridge bekommen.
Allerdings ist die C-Control sehr langsam und auch sonst nicht gerade kompatibel mit 'herkömmlicher Hardware'.

[Stand 2008]

Also was wäre wenn wir einen echte PC (Laptop / Notebook oder PDA) verwenden?

Irendwann hatte ich dann einen 1200MhZ P3 Laptop in den Händen - und da fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen.
Ich habe das Mainboard entfernt, alle Teile die nicht benötigt werden gestripped.
Nun habe ich einen ca. DIN A5 großes Board mit Festplatte (die soll demnächst noch durch eine CF Harddisk (also Festplatte nurnoch auf Speicherkarte) umgerüstet werden).

Das Betriebssystem wurde so konfiguriert, das es sich automatisch an einem bestimmten AdHoc Wireless Lan Netzwerk einlogt.
An dem Board angeschlossen ist am RS232 eine 8 Port Relaisplatine(kaskadierbar bis 255x8 Stück) und eine USB Kamera die durch das Rumpf Fenster in die Tiefe schaut.

Da der Rechner genug power hat,kann er ohne Probleme die USB Kamera source in mpg streams umwandeln.
(Auch der Gedanke an Servo Controler steht noch im Raum )
[UPDATE 2010] Servocontroller Funktionen sind komplett implementiert, funktioniert perfekt

So, nun zu unserer Control-Station. Ein einfacher Laptop mit WLan der ein AdHoc WLan Netzwerk bereitstellt.
Nun haben wir darauf unsere selbstgebastelte Software (BexControl) laufen, eine Client/Server Entwicklung die im Prinzip nix anderes als eine große Schalttafel mit Slidern, Knöppen und Tastern ist, die man mit der Maus, Tastatur oder beliebigen externen Eingabegeräten (Joysticks, Pads,Lenkräder usw) an und aus schalten kann, bzw. die Positionen der Servos bzw. Regler in (fast) Echtzeit analog zum z.b. Joystick setzen kann (wie eben mit einer normalen FB)
Die Commands werden in (fast) realtime zum OnBoard Rechner der Seabex übertragen, der dann darauf reagiert und seinen Status an den ControlerPC liefert oder Sound abspielt etc..
Die Übertragungsschnittselle verwendet DirectX / Direct Play, was auch für Netzwerk Games verwendet wird - ich konnte in den Tests keine spürbare Verzogerung feststellen, nur wenn die Kamera zu hoch auflösende Bilder macht und die Streaming Rate zu hoch ist 'laged' es.

Natürlich kann man auch Tastendrücke direkt an den Controller senden, also z.B. die Kransäule mir den Tasten A und D rechts und links schwenken, also soz. Realtime Control.

Die Kameradaten der onboard Kamera(s) werden ins WLan gestreamt und können an der Kontroller Station wie im WebTV einfach in einem Fenster dargestelt werden. (Oder halt aufgenommen usw.) (oder mit einem Handy o.ä.)
Es lassen sich eigentlich alle USB, seriell oder paralell gestützen Funktionen mit einbauen, zb. GPS, Cams, Controler uvm...

UPDATE mrz.09

So, endlich komme ich mal dazu hier was zu aktualisieren.
Zum aktuellen Status:

Die Onboard Software kann mittlerweile:
- Relais ansteuern
- Servos ansteuern
- Klänge abspielen und zu Events synchronisieren
- Mehrere Cameras streamen
- Telemetrie Infos zum Client übermitteln (CPU Speed, CPU Temp, in Arbeit ist noch Batterie Zustand, funktioniert bisher nur mit ACPI fähigen Laptops, leider nicht mit dem Mini-Netzteil, aslo muß ein eeepc ins Boot.



Als nächstes kommt ein USB-> I²C Wandler zum Einsatz, damit kann ein Kompass Modul angesteuert werden, der Einsatz eines GPS ist bis 2010 (Start d. europäischen GPS) vertagt, dieses wird auf den Meter genau funktionieren, nicht wie das US System aus 'Sicherheitsgründen' eine Ungenauigkeit von 0-25m

Bei der Steuersoftware kann man jetzt Schalter und Taster einfügen, verschieben, konfigurieren welche Relais angesteuert werden und welche Klänge abgespielt werden sollen. In der Entwicklung ist noch die Verwendung von 3 Sounds pro Schaltevent, z.b. user drückt Kransäule nach links drehen ->Sound 1 Hydraulik Generator startsound -> Relais schaltet, Drehmotor springt an+Soundloop für Hydraulik läuft -> User läst Taster los -> Motor hört auf zu drehen+ Hydraulik Motor ausgeh-Geräusch

[UPDATE Feb. 2010]

Der Soundeditor wurde überarbeitet, man kann jetzt ein 'Soundobjekt' erstellen, also z.b. Kran-Motor Springt an, Kran Motor dreht, Kran Motor geht aus.
Dieses Objekt wird automatisch zum Schiff übertragen (beim Login) und kann beliebig vielen Schalt oder Servo Funktionen zugeordnet werden.
Ebenfalls kann über einen Modulationsfaktor und die Servo-Nullstellung eine Klangfrequenz-Änderung in Relation zur Servo (oder Reglerstellung = Motor Drehzahl) festgelegt werden, so kann man z.b. ein Diesel mp3 abspielen und die Geschwindigkeit und Tonhöhe ändert sich mit zu oder abnehmender Motordrehzal proportional.

Man kann Slider einfügen die korrespondierend mit den entsprechenden Servos sind, ebenfalls mit Klang synchronisation, Statt Tasten oder Slider können auch USB HUDs (Joysticks, lenkräder oder was auch immer) belegt verwendet werden, man kan auch per Hotkey z.b. bei gedrückter 'K' Taste nur die Kranfunktionen mit dem Joystick steuern, bei gedrückter 'M' (frei belegbar) steuert man z.b. die forderen Antriebe usw..


Ebenfalls kann man aus Sicherheitsgründen bestimmte Relais blocken, d,h, wenn der Motor der Kransäule gerade nach links dreht und der User gibt das Komando Kransäule nach rechts obwohl nach links noch läuft, so wird der neue Befehl nicht ausgeführt.
In Arbeit ist eine Scripting Möglichkeit, mit der es möglich ist auf 10ms genau abgestimmte Aktionen als Script hintereinander auszuführen.
Ebenfalls in Planung ist eine Möglichkeit verschiedene Aktionen zusammen zu fassen / gleichzeitig ausführen zu können.

Noch eine andere Idee ist, über die Servoboards Servos mit entferntem Endanschlag zu verwenden, so wären sie quasi kleine Motoren mit eingebautem Regler, ich bin mir im Moment da noch nicht so sicher ob das so funktioniert, aber wenn, dann könnte man alle Motoren damit steuern, sodaß man garkeine 2 Relais (+ Umpolschaltung) mehr benötigt UND sogar noch eine Geschwindigkeits Regelmöglichkeit hat!
[Update]
Das funktioniert so!
Ich habe allerdings für die Kran Motoren 3 kleine Regler anstatt der Servo-Elektronik verbaut, da die doch mehr Strom ziehen als ein Servo Motor (so lät sich übrigens auch die Drehgeschwindigkeit des Kranes individuell einstellen - (Ich überlege ob ich noch einen Ramp-UP / -DOWN Feature mit einbauen soll, so könnte ein Motor realistisch auslaufen (allerdings wird das dann mit der Klang Synchronisation recht komplex.

Eine weitere Idee ist, auf dem Heli Deck 8 LEDs (die sind schon da) mit dem LPT Port an zu steuern, und zwar jede einzeln. Dadurch könnte man witzige Scripts schreiben, z.b. Lauflicht, oder einen Punkt der hin und her Ping Pong macht, oder 2 Punkte die in der Mitte zusammen prallen und wiered seitlich abprallen usw...

Das ganze soll dann auch mit einem PEAK Levelmeter synchronisiert werden, sodaß alle Schiffslichter auf eine abgespielte mp3 Datei soz. Rhytmisch synchronisiert werden könn(t)en - das hat zwar nix mit Realität zu tun aber sieht geil aus ^^

Image